Inneres Kind bei Tina

Heute war ich bei der inneren Kind Essparty bei Tina eingeladen.

Tina öffnete mir die Tür strahlend lächelnd und in tollen pastellfarbigen Kleidern.
Ich war gepunktet und gestreift gekleidet, wie ich auch im Alltag herumlaufe. Bin ich überwiegend mein inneres Kind?

Lisa war auch schön verkleidet und trug zwei Zöpfe. Sie zeigte mir aufgeregt dass Kinderparadies Buffet: Grießbrei, Dickmanns, Kirschen, Wackelpudding, Mandarinen, Schokoladencreme, Spaghetti mit Tomatensauce, Wurst und Eis. Alles was das Kinderherz begehrt.
Es hat viel Spaß mit Lisa, Bobby, Pippi, Volkmar, Hu und Aila gemacht. Es ist ein schönes Spektakel mit Fingern zu essen und zu fühlen wie sich die Konsistenz des Essens anfühlt. Es ist sinnlicher und unmittelbarer als mit Gabel und Messer. Man folgt seinen Impulsen ohne viel Nachzudenken. Der Griff in den Wackelpudding war glitschig, halbfest und weich. Der Geschmack mit den Fingern zu essen ist toll. Man schleckt und saugt und genießt viel mehr. Das Esstempo wird langsamer. Ich hab es auch sehr genossen mir zu erlauben meine Finger an der Kleidung abzuwischen.

Ich habe viel gelacht und es war eine schöne Sauerei.

Lustig war, dass Aila (2,5 Jahre) oft sehr verdutzt geschaut hat. Sie hat sich als erste die Hände gewaschen und zu Volkmar meinte sie, dass seine Hände schmutzig seien.

 

Susanna

Kommentar schreiben

Kommentare: 0